Bernhard der Niederlande bespuckt deutsche Soldatenehre

0
708

DAS 12 Uhr BLATT

Berlin 14 juni 1941

Bettkreatur Biesterfeld

Bernhard der Niederlande bespuckt deutsche Soldatenehre

Die erbaermliche Kreatur, die ihr schmutziges und korruptes Dasein von den Bettgeldern der erheirateten Frau bestreitet, Bernhard von Niederlande hat den Schaendlichleiten die er schon veruebt hat, eine neue hinzugefuegt. In Boston, dem sicheren Nordamerika, hat dieser erbaermliche Wicht einem Vertreter der “New York Times” eine Unterredung gewaehrt. Die gemeinsten und die niedertraechtigsten verlogen Anschuldigen, die das Gehirn eines Stolches nur erdenken kann; hat er ueber seine schmutzigen Lippen gebracht. Er predigte unversoenlichen Hass gegen Deutschland und liess durch den hollaendischen Gesandten Loudon versicheren, dass er hundert prozentiger Hollaender geworden war.

Ueber selbst die Hollaender, die ihrem Land treu geblieben sind und nicht feige wie Diebesgefindel bei Nacht und Nebel ueber die Grenze gingen und auf englischen Schiffen entflohen, wie diese famoese Prinz es getan hat, werden sich mit Abscheu von diesem Subjekt abwenden. Prinz Bernhard von Lippe-Biesterfeld?, der erheiratete Prinzengemal der Niederlande, ein Nichtstuer, wie ihn die Welt kaum je gesehen hat, ein Faulenzer, der als Jimmy-Jungling? in den beruechtigsten Pariser Nachtlokalen eine Rolle spielte, und als Zuhaelter abgetakelter Liebesdamen ein grossspuriges Leben fuehrte, wagt es jetzt die Ehre des deutschen Soldaten zu bespeien.

Niemand in Deutschland nahm ihm uebel, dass er das nationalsozialistische Deutschland nicht liebt. Das Deutschland der Arbeit, der echten Leistung, der wahren maennlichen und fraulichen Ehre, legt auf die Sympathie von Burschen seiner Art schon laengst keinen wert. Dass er aber jetzt die Ehre des deutschen Soldaten in den Schmutz zieht, das schliesst diesen Burschen ein fuer alle Mal aus der Gemeinschaft aller anstaendigen Menschen aus.

Prinz Bernhard von Lippe-Biesterfeld? hat gewagt zu sagen: Die deutschen U-Boote? pflegten mit wenigen Ausnahmen nach der Torpedierung aufzutauchen und die Ueberlebenden der versenkten Schiffe mit Maschinengewehren zu beschiessen.

Jedes Wort der Zurueckweisung ist zuviel. Es bleibt nur uebrig den Namen dieses Schurken einfach aus dem Bewustsein der Nation zu streichen. Dieses prinzliche Schwein hat sich mit diesem Angriff auf die deutsche Soldatenehre der Gosse wuerdig erwiesen, in der er vor seiner erschlichenen Heirat mit der Juliane von Holland gelebt hat. Alle Gemeinheiten, die britische Gehirne je gegen Deutschland auszudenken vermochten, hat er uebertroffen. Landesverrat ist ihm gegenueber ein viel zu mildes Wort.

Die Akten ueber diese prinzliche Bettkreatur sind jetzt fuer das deutsche Volk geschlossen. Mit diesem fuerstlichen Zuhaelter hat niemand mehr Neigung, sich auseinanderzusetzen. Aber es wird zweckmaessig sein, wenn Menschen, die in Deutschland noch seinen Namen tragen, sich nach einem andere Namen umsehen. Der Nahme Biesterfeld wird fuer das deutsche Volk in aller Zukunft gleichbedeutend sein mit niedrigster Gesinnung, erbaermlichster Schurkerei, bezalhtem Landesverrat. Das Volk, dem diese Kreatur entstammt, aber ruft dem gekauften Beschaeler zu:

Zurueck, marsch, ins gut honorierte Ehe bett!

Bron:

Krantenknipsel van Henk Sinck uit Drachten